Cologne: 20.–23.05.2025 #interzum

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

Innovations for interiors professionals

New impulses for designers and architects at interzum 2023

What chances does the transformation of living offer? How are designers shaping the circular economy? What materials are available for a sustainable transformation in building or the green mobility of the future? From 9 to 12 May 2023, interzum, as the world's leading trade fair for furniture production and interior design,  will illuminate the foundations for the living worlds of tomorrow. There is hardly another place where such a broad range of new materials, surfaces and components for interior design can be found. The leading global trade fair thus once again offers enormous innovation potential for designers and architects. 

Trend barometer for interior design
Like a trend barometer, interzum presents a tremendous diversity of ideas, inspiration and innovations. This is because, what is presented here has a decisive influence on future living and working worlds. New materials and surfaces, innovative components and smart technologies offer a large innovation pool for designers. Interzum is the central platform for both global players of the industry and creative start-ups. Manufacturers and planners working on new solutions for interiors exchange ideas here and show their new products.

Sustainable dialogue on Neo Ecology
Sustainability and climate protection are among the decisive themes for the future of design and architecture. There is thus an increasing wish for resource-saving processes and products. With the main theme of "Neo Ecology", interzum is thus creating a new area of focus here.

The sustainable approach will not only be visible in the new developments of the exhibitors, but also be incorporated into the varied event programme. Prototypes and studies from present research will be shown and pioneering products presented in thematic special events, the interzum Trend Forums. It will be made clear in the process how creatively and flexibly the furniture supplier industry is reacting to the challenges of our time: innovations are illuminated, new solutions discussed and the current themes of the furniture and interiors industry thus presented for an international trade public.

Milestones for the circular economy
Designers, architects and trade planners can make a decisive contribution to living in keeping with climate concerns or the transformation in building. "In addition to favouring the use of renewable raw materials, it is particularly important to establish a genuine circular economy", Jonathan Lunkheimer emphasises. As a founding member of Architects for Future, he will point out paths toward climate-positive building at interzum. Many of the new products presented at the trade fair are important milestones for the introduction of product cycles. How such circular materials can be applied in design and architecture is shown in the Trend Forum Materials & Nature. Under the title "Sustainability Matters", the specialist for innovative materials, Dr Sascha Peters, will introduce pioneers of the circular economy. Other sources of inspiration for sustainable design are provided by the interzum Award 2023 with the new category "Neo Ecology", which distinguishes ecologically pioneering products, processes and concepts.

A "turning point" in design?
Thematically, interzum 2023 will move in many additional areas that designers are concerned with today: digitalisation and generative production, reduction of living space, demographic design or green mobility. The requirements for design will change over the long term with such diverse forms of transformation. “These days, design trends no longer change on a seasonal basis, they are driven by longer-term considerations”, says trend expert Katrin de Louw. She is designing the programme of the interzum Trend Stage, on which material researchers will speak, as well as colour experts and start-ups for self-shaping furniture or organically based plastics. The transformation of living will also provide the theme for the Trend Forum Function & Components: with "Furniture in Change – Shifting Boundaries", byform productdesign will present a new furniture aesthetic at interzum.

Drivers of innovation in design
Creative processes start with an idea, which is then followed by the selection of materials and components. The mix of new products, technologies and concepts at interzum provides a variety of impulses for this. Whether minimalist fittings design. Antiviral furniture fronts, smart operating technologies or vegan leather alternatives—it is precisely this wide range that makes not only the latest materials and manufacturing processes evident at the fair, but also the trends and visions for future design. With future themes relevant to design and close to the market, interzum thus remains a platform for professional exchange and an extraordinary source of inspiration.
Copy text to the clipboard

Innovationen für Interior Professionals

Neue Impulse für Designer und Architekten auf der interzum 2023

Welche Chancen bietet die Transformation des Wohnens? Wie gestalten Designer die Circular Economy? Welche Materialien gibt es für eine nachhaltige Bauwende oder die grüne Mobilität der Zukunft? Vom 9. bis zum 12. Mai 2023 beleuchtet die interzum als Weltleitmesse für Möbelfertigung und interior Design Grundlagen für die Lebenswelten von morgen. Wohl an kaum einem anderen Ort lässt sich eine solche Bandbreite an neuen Materialien, Oberflächen und Komponenten für das Interior Design finden. Damit bietet die globale Leitmesse wieder ein enormes Innovationspotenzial für Designer und Architekten. 

Trendbarometer für Interior Design
Wie ein Trendbarometer zeigt die interzum eine große Vielfalt an Ideen, Inspirationen und Innovationen. Denn was hier vorgestellt wird, hat einen maßgeblichen Einfluss auf zukünftige Wohn- und Arbeitswelten. Neue Materialien und Oberflächen, innovative Komponenten und smarte Technologien bieten einen großen Innovationspool für Gestalter. Als Treffpunkt der Brache ist die interzum die zentrale Plattform sowohl für die Global Player der Branche als auch für kreative Start-ups. Hersteller und Planer, die an neuen Lösungen für die Einrichtung arbeiten, tauschen sich hier aus und zeigen ihre Neuheiten.

Nachhaltiger Dialog zu Neo-Ökologie
Zu den maßgeblichen Zukunftsthemen für Design und Architektur gehören Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Es gibt daher einen wachsenden Wunsch nach ressourcenschonenden Prozessen und Produkten. Mit dem Leitthema „Neo-Ökologie“ setzt die interzum hier einen neuen Schwerpunkt.

So wird der nachhaltige Ansatz nicht nur in den Neuentwicklungen der Aussteller sichtbar, sondern auch im vielfältigen Eventprogramm aufgegriffen. In themenbezogenen Sonderschauen, den interzum Trend Foren, werden Prototypen und Studien aus der aktuellen Forschung gezeigt und wegweisende Produkte vorgestellt. Dabei wird deutlich gemacht, wie kreativ und flexibel die Möbelzulieferindustrie auf die Herausforderungen unserer Zeit reagiert: Innovationen werden beleuchtet, gemeinsam neue Lösungen diskutiert und die aktuellen Themen der Möbel- und Einrichtungsbranche so für das internationale Fachpublikum aufbereitet.

Wegmarken für die Circular Economy
Designer, Architekten und Fachplaner können einen entscheidenden Beitrag für klimagerechtes Wohnen oder bei der Bauwende leisten. „Neben der Strategie, bevorzugt nachwachsende Rohstoffe einzusetzen, ist es besonders wichtig, eine echte Kreislaufwirtschaft zu etablieren“, betont Jonathan Lunkenheimer. Als Gründungsmitglied von Architects for Future wird er auf der interzum Wege zum klimapositiven Bauen aufzeigen. Viele der auf der Messe vorgestellten Neuheiten sind wichtige Wegmarken für die Einführung von Produktkreisläufen. Wie solche zirkulären Materialien in Design und Architektur angewendet werden können, zeigt das Trendforum Materials & Nature. Unter der Überschrift „Sustainability Matters“ wird der Spezialist für innovative Werkstoffe Dr. Sascha Peters hier Pioniere der Circular Economy vorstellen. Weitere Inspirationen für nachhaltiges Gestalten bietet der interzum Award 2023 mit der neuen Kategorie „Neo Ecology“, die ökologisch zukunftsweisende Produkte, Verfahren und Konzepte auszeichnet.

„Zeitenwende“ im Design?
Thematisch bewegt sich die interzum 2023 in vielen weiteren Bereichen, die Entwerfende heute umtreiben: Digitalisierung und generative Fertigung, Verkleinerung der Wohnflächen, demografisches Design oder Green Mobility. Mit solchen unterschiedlichen Formen des Wandels werden sich die Anforderungen an Gestaltung auf lange Sicht verändern. „Designtrends sind heute nicht mehr saisonal getrieben, sondern werden langfristig gedacht“, so die Trendexpertin Katrin de Louw. Sie gestaltet das Programm der interzum Trend Stage, auf der Materialforscher ebenso zu Wort kommen, wie Farbexperten und Start-ups für selbstformende Möbel oder biobasierte Kunststoffe. Die Transformation des Wohnens thematisiert auch das Trend Forum Function & Components: Mit „Furniture in Change – Shifting Boundaries“ wird das Studio byform productdesign eine neue Möbelästhetik auf der interzum vorstellen.

Innovationstreiber für Gestaltung
Kreative Prozesse starten mit einer Idee, dann folgt die Auswahl von Materialien und Komponenten. Der Mix aus neuen Produkten, Technologien und Konzepten auf der interzum bietet hierfür vielfältige Anregungen. Ob minimalistisches Beschlagdesign. Antivirale Möbelfronten, smarte Bedientechnologien oder vegane Lederalternativen – gerade die große Bandbreite der Messe macht nicht nur modernste Werkstoffe und Herstellungsverfahren sichtbar, sondern auch Trends und Visionen für künftige Gestaltung. Mit designrelevanten und marktnahen Zukunftsthemen bleibt die interzum so eine Plattform für professionellen Austausch und eine außergewöhnliche Inspirationsquelle.

Functions

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material

Press contact

  • Sarah Kuna Public and Media Relations Manager

    Tel. +49 221 821-3746
    Mobil 0176 12563293

    Write an e-mail