Cologne: 09.–12.05.2023 #interzum

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

Feria Mueble Madera takes place for the first time after a break as interzum bogotá

115 exhibitors from 14 countries exhibit at the first interzum bogotá

From 10 to 13 May 2022, the international woodworking and furniture industry will meet at interzum bogotá in Bogotá, Colombia. The trade fair, which was last held in 2018 under the name Feria Mueble Madera, is the most important event for the woodworking, furniture manufacturing and interior design sectors in Colombia, the Andean region and the Caribbean. In order to further strengthen its international appeal, the event was rebranded as interzum bogotá after the cooperation with the leading international trade fair for the supplier industry, interzum in Cologne. Under this name, the industry is now experiencing the first post-pandemic get-together in the Colombian capital: Four days with the leading brands, with numerous innovations and plenty of space for networking. 

In 2020, the Feria Mueble Madera was to open for the first time as interzum bogotá - but the Corona pandemic put a spanner in the works. Now, two years later, the time has finally come: interzum bogotá will open its doors as the central meeting place for the woodworking industry, furniture manufacturers, interior designers and other industry players. The interest in personal encounters after a two-year pandemic break is clearly noticeable: around 115 exhibitors from 14 countries will present their innovations to an expected 15,000 trade visitors from Colombia, the entire Andean region and the Caribbean. "At interzum bogotá, all areas that are important for interior design come together," says the Managing Director of Koelnmesse SAS in Colombia, Christian Guarin. "This makes us an event that no one from the industry should miss." This importance is also reflected in the number of exhibitors: in addition to key national and regional players such as Aristizabal y Jinete, Lamitech, Madecentro or Makser, there are also well-known global players such as Arauco, Arkopa, Elektroteks, Fecken-Kirfel, Häfele, Jowat, Karebant, Kronospan, Lignadecor, Makita, Mammut, Rehau, Stihl or Wilsonart. In addition, country pavilions from Brazil, Chile and Turkey, among others, testify to the economic importance of interzum bogotá and thus of the entire regional market.

The focal themes of design, sustainability, circular economy and innovation are not only to be found on the stands of the individual exhibitors. The forum "Madera, pilar des creciemento verdo" deals with environmental topics and is supported by renowned institutions such as the Ministry of the Environment and the Ministry of Agriculture, the WWF and the FAO. While the PIAZZA, a central meeting point of the fair, is all about contemporary design, the neighbouring Smart Talks offer individual discussion rounds and lectures on the main topics."The Feria Mueble Madera has established itself as the only and enormously important fair for Colombia, the Andean region and Central America," says Christian Guarin. "We want to expand this position - and make the event even more international and attractive. The partnership with Koelnmesse and interzum in particular is perfect for this." With trade fairs such as imm cologne, LivingKitchen and interzum, Koelnmesse has developed into a global hub for the entire interior sector. While furniture manufacturers present their new products at the imm cologne and LivingKitchen, interzum has a special position: here, it's all about the innovations and products of the suppliers, without which no modern furniture could be built. The interzum in Cologne is the absolute leading international trade fair in this sector. With satellite events, the international networking of the sector is now to be focused even more strongly. The locations for the satellite fairs are carefully selected. In the case of the fair in Bogotá, the choice was not difficult: Colombia is the second-largest furniture producer in South America and one of the fastest growing markets in Latin and Central America.

With interzum bogotá, interzum is now entering the post-Covid era with its first presence trade fair. After being postponed, interzum in China is scheduled to take place later in 2022, and next year interzum in Cologne will once again welcome guests. "We are delighted to be able to give the starting signal for networking the international industry here in Bogotá - and thus to open up new sales channels and thus growth opportunities for exhibitors and visitors," says Christian Guarin. That the plan to strengthen the international character of the fair is working is evident from the figures: 52 percent of the exhibitors are international companies. And a globalised industry is also evident among the visitors: so far, delegations from Turkey, Brazil and Chile have announced their attendance. 
Copy text to the clipboard

Feria Mueble Madera findet nach Pause erstmals als interzum bogotá statt

115 Aussteller aus 14 Ländern stellen auf der ersten interzum bogotá aus

Vom 10. bis 13. Mai 2022 trifft sich die internationale Holz- und Möbelindustrie auf der interzum bogotá in Bogotá, Kolumbien. Die Messe, die zuletzt im Jahr 2018 unter dem Namen Feria Mueble Madera stattfand, ist das wichtigste Event für die Branchen der Holzbearbeitung, Möbelfertigung und des Interior Designs in Kolumbien, der Anden-Region und der Karibik. Um die internationale Strahlkraft noch zu verstärken, erfolgte nach der Kooperation mit der internationalen Leitmesse der Zuliefererbranche interzum in Köln das Rebranding als interzum bogotá. Unter diesem Namen erlebt die Branche in der kolumbianischen Hauptstadt nun das erste postpandemische Zusammentreffen: Vier Tage mit den führenden Marken, mit zahlreichen Innovationen und viel Raum zum Networking.

2020 sollte die Feria Mueble Madera zum ersten Mal als interzum bogotá eröffnet werden – doch die Corona-Pandemie macht dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Jetzt zwei Jahre später ist es endlich so weit: Die interzum bogotá wird als zentraler Treffpunkt für die Industrie der Holzverarbeitung, Möbelhersteller, Innen­ausstatter und andere Branchen-Akteure die Tore eröffnen. Dabei ist das Interesse an persönlicher Begegnung nach zwei Jahren Pandemiepause deutlich spürbar: Rund 115 Aussteller aus 14 Ländern stellen erwarteten 15.000 Fachbesuchern aus Kolum­bien, der gesamten Andenregion und der Karibik ihre Innovationen vor. „Auf der interzum bogotá treffen alle Bereiche aufeinander, die für das Interior Design wichtig sind“, sagt der Geschäftsführer der Koelnmesse SAS in Kolumbien, Christian Guarin. „Das macht uns zu einem Event, das niemand aus der Branche verpassen sollte.“ Diese Bedeutung zeigt sich auch in der Ausstellerschaft: Neben zentralen nationalen und regionalen Akteuren wie z.B. Aristizabal y Jinete, Lamitech, Madecentro oder Makser sind auch namhafte Global Player wie z.B. Arauco, Arkopa, Elektroteks, Fecken-Kirfel, Häfele, Jowat, Karebant, Kronospan, Lignadecor, Makita, Mammut, Rehau, Stihl oder Wilsonart vertreten. Daneben zeugen Länderpavillons u.a. aus Brasilien, Chile und der Türkei von der wirtschaftlichen Bedeutung der interzum bogotá und damit des gesamten regionalen Marktes.

Die Schwerpunktthemen Design, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Innovation finden sich dabei nicht nur auf den Ständen der einzelnen Aussteller. Das Forum „Madera, pilar des creciemento verdo“ befasst sich mit Umweltthemen und wird von namhaften Institutionen wie dem Umwelt- und dem Landwirtschaftsministerium, dem WWF und dem FAO unterstützt. Während es auf der PIAZZA, einem zentralen Treffpunkt der Messe, um zeitgemäßes Design geht, werden auf den benachbarten Smart Talks einzelne Gesprächsrunden und Vorträge zu den Schwerpunktthemen angeboten.

„Die Feria Mueble Madera hat sich als einzige und enorm bedeutende Messe für Kolumbien, die Anden-Region und Zentralamerika etabliert“, so Christian Guarin. „Diese Stellung wollen wir ausbauen – und das Event noch internationaler und attraktiver machen. Die Partnerschaft mit der Koelnmesse und speziell der interzum ist dafür perfekt geeignet.“ Die Koelnmesse hat sich mit Messen wie der imm cologne, der LivingKitchen oder eben der interzum zum globalen Dreh- und Angel­punkt der gesamten Interior-Branche entwickelt. Während bei der imm cologne und der LivingKitchen die Möbelhersteller ihre Neuheiten vorstellen, hat die interzum eine besondere Stellung: Hier geht es um die Innovationen und Produkte der Zulie­ferer, ohne die kein modernes Möbel gebaut werden könnte. Die interzum in Köln ist die absolute internationale Leitmesse in diesem Bereich. Mit Satellitenveranstal­tungen soll die internationale Vernetzung der Branche nun noch stärker fokussiert werden. Die Orte für die Satellitenmessen werden sorgfältig ausgewählt. Im Fall der Messe in Bogotá fiel die Wahl nicht schwer: Kolumbien ist der zweitgrößte Möbel­produzent in Südamerika und gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten in Latein- und Zentralamerika.

Mit der interzum bogotá startet die interzum nun mit der ersten Präsenzmesse in die Post-Covid-Ära. Die interzum in China soll nach ihrer Verschiebung später im Jahr 2022 stattfinden und im kommenden Jahr wird die interzum in Köln wieder Gäste empfangen. „Wir freuen uns, dass wir hier in Bogotá den Startschuss zur Vernetzung der internationalen Branche geben dürfen – und damit Ausstellern und Besuchern neue Vertriebskanäle und damit Wachstumsmöglichkeiten zu eröffnen“, sagt Christian Guarin. Dass der Plan, den internationalen Charakter der Messe zu stärken, aufgeht, zeigt sich in den Zahlen: 52 Prozent der Aussteller sind internationale Unternehmen. Und auch bei den Besuchern zeigt sich eine globalisierte Branche: Bisher haben sich Delegationen aus der Türkei, Brasilien und Chile angekündigt.

Funktionen

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material

Press contact

  • Markus Majerus

    Markus Majerus Communications Manager

    Tel. +49 221 821-2627
    Fax +49 221 821-3544

    Write an e-mail